AUFBRUCH-UMBRUCH-ICH - Bärbel C. Heiland, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Aktuelles zur Therapie während der Corona-Pandemie und so lange uns das Virus begleitet ...


Das Corona-Virus (SARS-COV-2) wird uns wohl noch einige Zeit begleiten und selbstverständlich muss auch ich, als Heilpraktikerin für Psychotherapie in meiner Praxis Infektionsschutzmaßnahmen gemäß dem 4. BaylfSMV vom 5. Mai 2020 beachten.

Seit 11.05.2020 gilt deshalb die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
Bitte bringen Sie als Patient/Klient diese selbst mit.
Ich werde zur Sicherheit auch einige Einweg-Mund-Nasen-Bedeckungen zum Selbstkostenpreis für Sie bereithalten, falls Sie ihre eigene vergessen haben.

In der vorgenannten Verordnung gibt es ein paar wenige Ausnahmen zur Maskenpflicht, u. a. für Menschen, die aus medizinischen Gründen oder auf Grund  einer Behinderung nicht in der Lage sind eine Maske zu tragen, wenn es zu Kommunikationszwecken mit Menschen mit Hörbehinderung erforderlich ist oder wenn es die "Art der Leistung" nicht zulässt.


Ich bitte alle meine Patienten/Klienten die allgemein bekannten Hygieneregeln zu beachten, vor allem

* bei Symptomen wie Fieber, Husten, Schnupfen bleiben Sie bitte
  zu Hause und wählen eine Alternative wie eine Telefonsitzung
  bis ihre Symptome vom Arzt abgeklärt wurden
* kein Händeschütteln, keine Umarmung zur Begrüßung und
  Verabschiedung
* Niesen und Husten in Armbeuge oder Papiertaschentuch
* Händewaschen (regelmäßig und ausreichend mit Seife).


Der Therapieraum ist sehr offen gestaltet und wird gründlich gelüftet. Ein Abstand zwischen Therapeut und Patient/Klient von 1,5 oder gerne auch 2 m ist kein Problem. Auf der Sitzgelegenheit liegt eine frischgewaschene Vliesdecke, die nach jedem Patienten/Klienten getauscht wird. Gerne können Sie auch ihre eigene Decke mitbringen.


Als Alternative zu Therapiesitzungen im Praxisraum kann ich auf ihren Wunsch hin (passendes Wetter vorausgesetzt) gerne anbieten, auf den Balkon (4 m lang) oder Terrasse bzw. Garten auszuweichen. Hier kann ich jedoch -trotz ländlicher Idylle- keine absolute Vertraulichkeit der Gespäche gewährleisten, da Nachbargrundstücke und landwirtschaftliche Flächen angrenzen. Nach einem persönlichen Erstkontakt (bei neuen Patienten/Klienten) können wir auf ihren Wunsch hin auch gerne auf Telefonsitzungen ausweichen oder auch auf Videositzungen (Datenschutz muss hier besprochen werden).


Auch eine "Therapie to go" im Wald ist eine echte Alternative. Hier können wir gerne im Gietlhausener Forst die gesundheitlich wertvolle Atmosphäre des Waldes nutzen und in freier Natur das Gespräch suchen.


Sie können selbstverständlich gerne in einem kostenfreien Telefonat vorab die Modalitäten mit mir klären und ihre Ängste und Besorgnisse in Bezug auf die Einhaltung der Hygieneregeln besprechen.



Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint